«

»

Aug 03

Ist eine Immobilie als Altersvorsorge geeignet?

In der heutigen Zeit, in der die Zinsen immer noch auf enorm niedrigen Niveau stehen, ist eine Immobilie als Altersvorsorge ideal. Dabei muss selbstverständlich die Finanzierung von der Bank genehmigt werden und die Entscheidung getroffen werden, ob ein Neubau erstellt werden soll, oder eher ein Haus kaufen oder eine Wohnung kaufen in Betracht kommen.
Immobilien zu kaufen, kann heutzutage, sofern die Bank der Baufinanzierung zustimmt, eine optimale Altersvorsorge darstellen. Selten war das Zinsniveau so niedrig, das die Nebenkosten der Baufinanzierung entsprechend senkt. Doch für welche Immobilie sollen sich die Interessenten entscheiden – macht es mehr Sinn, ein Haus im Neubau zu erstellen oder eine Immobilie zu kaufen? Der Gebrauchtimmobilienmarkt ist enorm vielfältig, sodass in vielen Regionen das Traumhaus zu günstigen Konditionen gefunden werden kann. Ein Haus in Pulheim kann dabei ebenso in Betracht kommen, wie Immobilien in Berlin über einen Immobilienmakler oder Immobilien privat kaufen. Die Auswahl an Immobilien ist enorm und in den meisten Fällen ist eine gebrauchte Immobilie zu kaufen günstiger, als ein neues Haus zu bauen. Bei einem Neubau müssen die Hausbesitzer den Verlust an Wert bereits im ersten Jahr tragen – dies ist bei gebrauchten Immobilien nicht der Fall.
Wer seine Immobilie als Altersvorsorge nutzen möchte, sollte auf jeden Fall bedenken, dass eine regelmäßige Instandhaltung und Pflege der Wohnung oder des Hauses für den Werterhalt oder gar eine Wertsteigerung unumgänglich sind. Diese Kosten sollten bereits bei der Baufinanzierung berücksichtigt werden. Mit einem Riester Vertrag kann seit den Änderungen in 2008 das angesparte Kapital künftig auch für selbst genutzte Immobilien verwendet werden – wer also in der Zukunft eine Immobilie als Altersvorsorge kaufen möchte, kann das Kapital aus der Riester-Rente für den Erwerb verwenden.